Ausführlicher Spotguide in und um Tarifa Südwind in Tarifa

Spotguide Tarifa

In Tarifa und der Umgebung unterscheidet man in der Hauptsache 2 Windrichtungen Poniente und Levante, die durch die Straße von Gibraltar verstärkt werden. Siehe Windsystem Tarifa
Zur Besseren Orientierung haben wir unseren Spotguide nach den Windrichtungen aufgebaut. Die Spots dann von Tarifa ausgehend erst Richtung Cadiz am Atlantik lang und dann am Mittelmeer Richtung Cadiz aufgelistet.


Südwind:
Der kommt entweder nur ganz schwach daher oder gerade im Winter fast in Sturmstärke und hat dann auch den Regen im Schlepptau.. Der Wind ist dann meist in ganz Tarifa gleichstark oder schwach. Der shorebrake stellt bei so manchen ein ziemliches Hindernis dar. Vormittags bläst der Südwind Vollgas. Mittags, ab zwei Uhr, lässt er oft schon wieder nach. Oft kommt er aber auch in Intervallen jeweils vor den zahlreich ankommenden Regenfronten, die sich ungefähr halbstündlich mit sonnigen Aufhellungen abwechseln. An solchen Tagen kann man zahlreiche *'Strandläufer' in Action beobachten! (*In schwarzem Gummi gekleidete Gestalten, die ein Brett und Segel hinter sich herschleppend, am Strand Höhe laufen!)

1. Tarifa bei Levante:

2. Tarifa bei Poniente:

3. Tarifa bei Nordwind:

4. Tarifa bei Südwind:  Tarifa .

küstenstreifenweb

1.

Playa Chicka

2.

Stadtstrand

3.

Campo de Futbol

3.1.

Rio Jara

4.

Landebahn

5.

Dos Mares

6.

Arte Vida

7.

Huricane

8.

Valdevaqueros

9.

Spin Out

10.

Las Dunas

11.

Punta Paloma

12.

Bolonia

13.

Caños de meca

14.

El palmar

15.

Conil

-1.

Getares

-2.

Palmones

-3.

Alcaidesa

-4.

Sotogrande

  • Sdwind in und um Tarifa

    Der Südwind kommt entweder nur ganz schwach daher oder gerade im Winter fast in Sturmstärke. Der Wind ist dann meist in ganz Tarifa gleichstark oder schwach daher. Der shorbrake stellt bei so manchen ein ziemliches Hindernis da. Hervor zu heben ist eigentlich nur ein Spot, Punta Paloma.  So das man wenn man hier zum Parkplatz fährt.

    Dann kann man unterhalb der Düne ein wenig das Ufer hoch gehen, dann findet man hier oft den besten Einstieg bei Südwind.

    Man kann dann parallel zum Ufer surfen und kiten. Ganz ohne laufen geht es aber meist nicht.

    wellekleiner1,5
    wellegrösser1,5
  • Playa Chicka

    Ihr fahrt, bis zur einzigen Ampel, dann Richtung Hafen, hier kann man dann gut rechts auf der Straße unterhalb des Felsens auf dem Weg zum Playa Chicka. Der Playa Chicka ist links von der Straße.

    Hier ist das Surfen Kiten im Winter nur geduldet im Sommer wenn die Badegäste kommen ist es verboten. Bitte haltet euch daran, genauso haltet die Hafeneinfahrt frei.

    Das Kiten ist hier bei  Poniente, sehr gefährlich, da  hier abtreiben droht.

    Bei Levante sollte man aber darauf achten das man nicht zu weit raus fährt. Ein wenig Sicherheit vor dem Abtreiben bieten die Landzunge und die Insel. Der Levante fängt hier als erstes an und weht hier meist am Stärksten. Bei Levante gilt der Playa Chicka als einer der wenigen Wellenspots der Region. Auch auf der anderen Seite der Straße die zur Insel führt findet man meist nur Kiter wegen der Abdeckung der Straße die die schön laufende Welle Nutzen. Achtung nie allein und immer mit dem Bewustsein des Abtreibens können wegen der ablandigen Bedingungen hier unterwegs sein. Aber aber Beide Spots sind wegen der schwierigen Bedingungen eher Könnern vorbehalten.

    wellegrösser1,5
    wellekleiner1,5
    kintenintarifaplayachicka160
    kintentarifaplayachick160
  • Stadtstrand

    Der Stadtstrand geht rechts von der Straße, (Tarifa – Insel) bis zum Campo de Footbal.

    Hier ist das Surfen Kiten im Winter nur geduldet im Sommer wenn die Badegäste kommen ist es verboten. Bitte haltet euch daran sonst hagelt es Verbote.

    Hier hat man meist viel Platz, aber hier gibt es auch die meisten Gäste die nur den Strand genießen wollen, also unbedingt aufpassen

    Hier ist das Surfen Kiten im Winter nur geduldet im Sommer wenn die Badegäste kommen ist es verboten. Kiten sollte man hier nur bei Poniente und Südwind. Bei Levante und Nordwind kann man sich in Gefahr bringen. Außerdem kommt dieser Wind meist extrem Böig wegen der Abdeckung der Häuser.

    Bei Südwind der meist im Winter kommt und schlechtes Wetter mitbringt, erreicht der Wind schon einmal Sturmstärke. Außerdem bauen sich hier auch schon mal eine anständige Wellen auf. Das ist bei Südwind nur was für Könner.

    kabblewelle
    wellekleiner1,5
    stadtstrandII200
    wellegrösser1,5
  • Campo de Futbol

    Fahrt  in Richtung Cadiz, als wollt Ihr aus Tarifa heraus fahren. In Tarifa jedoch hinter der Tankstelle und Bushaltestelle links runter. Der Straße folgen bis es nicht mehr weiter geht, dort dann rechts abbiegen. Der Straße folgen, bis man an eine Kreuzung kommt wo man schon das Fußballstadion sieht. Hier fährt man dann halbrechts und nun immer gerade aus bis es nicht mehr weiter geht. Dort dann linka hier kann man parken.

    Hier jedoch bitte auf jeden Fall auf Badegäste achten! Im Sommer für Kiter und Windsurfer gesperrt.

    Kiter sollten hier bei Poniente und Südwind rausgehen, da Levante (hier komplett ablandig) sonst zu gefährlich ist.

    Bei Levante bietet der Spot eine ideale Flachwasserpiste, da der Wind hier meist am stärksten aber auch oft 90 Grad ablandig ist.

    Bei Poniente finden die Kiter je nach Wasserstand hier eine, meist Stehtiefe Flachwasser Lagune.

    Wenn im Winter Südwind einsetzt, der auch schon mal Sturmstärke erreicht, baut sich hier zudem eine gute Welle auf. Die aber nicht jeder passieren kann.

    kabblewelle
    tarifa-campo-de-futbol-III-200
    wellekleiner1,5
    wellegrösser1,5
  • Rio Jara-Lagune
    falchwasser
    kabblewelle
    wellekleiner1,5

    Nur bei Südsturm

    wellegrösser1,5

    Fahrt  in Richtung Cadiz, als wollt Ihr aus Tarifa heraus fahren. In Tarifa jedoch hinter der Tankstelle und Bushaltestelle links runter. Der Straße folgen bis es nicht mehr weiter geht, dort dann rechts abbiegen. Der Straße folgen, bis man an eine Kreuzung kommt wo man schon das Fußballstadion sieht. Hier fährt man dann halbrechts und nun immer gerade aus bis es nicht mehr weiter geht. Dort dann links hier kann man parken. Bitte nicht an dem Weg zu der Lagune Parken das ist ein Naturschutzgebiet.
    Hier dann hoch bis and die Flußmündung
    Hier jedoch bitte auf jeden Fall auf Badegäste achten! Im Sommer 2014 das erste mal frei.
    Kiter sollten hier nur bei Poniente und Südwind (Achtung oft voll auflandig) rausgehen, da Levante (hier komplett ablandig) sonst zu gefährlich ist.

    Bei Levante bietet der Spot eine ideale Flachwasserpiste, die hier an der Flußmündung gerne von einer schönen Welle unterbrochen wird, auch hier ist der Levante oft 90 Grad ablandig.

    Bei Poniente finden die Kiter je nach Wasserstand hier eine, meist stehtiefe Flachwasser Lagune.
    An der Flußmündung bricht bei Poniente gerne ein schön saubere Welle.

    Wenn im Winter Südwind einsetzt, der auch schon mal Sturmstärke erreicht, baut sich hier zudem eine gute Welle auf. Die aber nicht jeder passieren kann. Achtung der Südwind ist otf fast komplett onshore. Die Lagune ist dann oft besonders voll  aber es ist dann auch nur wenig Platz. Da man Parallel zum Strand kiten muß.

  • Punta Paloma
    falchwasser
    kabblewelle

    Bei Südsturm

    wellegrösser1,5

    Nehmt die N340 Richtung Cadiz, ziemlich 10km vorbei am Strand las dunas, danach ist auf beiden Seiten nichts bebaut und an der nächsten Linksabbiegerspur, ist an der Ecke ein Hotel, dort links abbiegen. Dann Richtung Camping Punta Paloma, an diesem vorbei ist man bald auf dem Parkplatz direkt am Strand.

    Hier kann man bei mässigem Levante noch kiten, es sei denn der Wind  ist zu ablandig der Spot bietet aber in Tarifa bei Levante den größten Grad an Sicherheit.

    Bei leichtem Poniente findet man hier meist durch Thermik bedingt die besten Bedingungen. Es sei denn der Ponient kommt sehr westlich, da dieser dann sehr abgedeckt ist.

    Ausserdem wenn man hier bei Südwind etwas an der Düne hochläuft findet man hier den idealen Einstieg bei Südwind. Dieser Südwind kann schon mal beachtliche Wellen mit bringen.

    Achtung bei niedrigem Tidestand sind hier Steinplatten direkt unter der Wasseroberfläche.